Ilias. German by Homer

By Homer

Homer: Ilias

Edition Holzinger. Taschenbuch

Berliner Ausgabe, 2016, four. Auflage

Vollständiger, durchgesehener Neusatz mit einer Biographie des Autors bearbeitet und eingerichtet von Michael Holzinger

  • Entstanden in der zweiten Hälfte des eight. Jahrhunderts v. Chr. Der textual content folgt der Übersetzung von Johann Heinrich Voß.

Textgrundlage ist die Ausgabe:

  • Homer: Ilias / Odyssee. Übers. v. Johann Heinrich Voß, München: Winkler Verlag, 1976.

Herausgeber der Reihe: Michael Holzinger

Reihengestaltung: Viktor Harvion

Umschlaggestaltung unter Verwendung des Bildes: Homer

Gesetzt aus der Minion seasoned, 10 pt.

Show description

Read or Download Ilias. German PDF

Similar ancient & classical books

The High History of the Holy Graal

In accordance with Christian mythology, the Holy Grail was once the dish, plate, or cup utilized by Jesus on the final Supper, stated to own mind-blowing powers. the relationship of Joseph of Arimathea with the Grail legend dates from Robert de Boron's Joseph d'Arimathie (late twelfth century) within which Joseph gets the Grail from an apparition of Jesus and sends it together with his fans to nice Britain; construction upon this subject, later writers mentioned how Joseph used the Grail to trap Christ's blood whereas interring him and that during Britain he based a line of guardians to maintain it secure.

Israel in Exile: The History and Literature of the Sixth Century B.C.E (Studies in Biblical Literature)

The interval of Israel’s Babylonian exile is likely one of the such a lot spell binding eras of biblical background. in this time Israel went via its inner most quandary and the basis was once laid for its such a lot profound renewal. The concern provoked the production of a wealth of literary works similar to laments, prophetic books, and historic works, all of which Albertz analyzes intimately during the equipment of social heritage, composition feedback, and redaction feedback.

Demosthenes: Against Meidias. Against Androtion. Against Aristocrates. Against Timocrates. Against Aristogeiton 1 and 2 (21-26). (Loeb Classical Library No. 299)

Demosthenes (384–322 BCE), orator at Athens, was once a pleader in legislation courts who later turned additionally a statesman, champion of the previous greatness of his urban and the current resistance of Greece to the increase of Philip of Macedon to supremacy. We own through him political speeches and law-court speeches composed for events in inner most instances and political situations.

Odes of Pindar, Including the Principal Fragments (Loeb Classical Library, No 56)

Writer: London Heinemann booklet date: 1915 Notes: this is often an OCR reprint. there's various typos or lacking textual content. There aren't any illustrations or indexes. in case you purchase the overall Books variation of this publication you get loose trial entry to Million-Books. com the place you could choose between greater than 1000000 books at no cost.

Additional resources for Ilias. German

Example text

Herren der Maioner waren Mesthles und Antiphos, Söhne des Talaimenes und der Nymphe des Sees Gygaia, die auch maionischen Stämmen vom Fuße des Tmolos geboten. Nastes führte die Karer, die rauh, ganz ungriechisch, sprechen und in Miletos wohnten, im waldreichen Phthirongebirge, am Maiandros und auf Mykales ragenden Höhen; Amphimachos und Nastes gaben ihnen Befehle, Nastes und Amphimachos, stattliche Söhne Nomions. Nastes zog in die Schlacht mit goldenem Schmuck, wie ein Mädchen, töricht: das Gold bewahrte ihn nicht vor dem kläglichen Ende, nein, er fiel von der Hand des schnellen Aiakosenkels an dem Fluß, und den Schmuck nahm an sich der kühne Achilleus.

Wie auf Bergesgipfeln der Notos den Nebel verbreitet, nicht willkommen dem Hirten, erwünschter als Nacht für den Räuber, und man lediglich eines Steinwurfs Strecke vorausschaut, derart wirbelte unter den Füßen der ziehenden Heere dichter Staub empor; man eilte über das Blachfeld. Aber sobald sie einander nahe gekommen im Vormarsch, trat aus den Troern hervor, so schön wie ein Gott, Alexandros, trug ein Pantherfell über den Schultern und Bogen und Schlachtschwert, schwenkte zugleich zwei Lanzen auch mit eherner Spitze, forderte damit heraus gerade die tapfersten Griechen, ihm sich, Mann gegen Mann, zum furchtbaren Zweikampf zu stellen.

Aber auch du darfst nicht vereiteln meine Bemühung. Denn auch ich bin göttlich, mit dir aus einem Geschlechte, werde am höchsten geehrt von den Töchtern des tückischen Kronos, einmal auf Grund des Adels, zum andern als deine Gemahlin: waltest du doch als oberster Herrscher sämtlicher Götter! Nachgeben wollen in diesem Punkte wir beide einander, dir ich, du mir. Es werden die andern unsterblichen Götter zustimmen. « Derart spornte Athene er an, die es selber schon wünschte. Eilig schwang sie hinab sich vom Gipfel des hohen Olympos.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 43 votes